Suhrbier - Ralley

Die Suhrbierralley und wie alles begann...
 
Irgendwo im Norden von Deutschland, im südlichen Schleswig-Holstein wohnt ein ganz besonders nettes Pferdevolk auf einem kleinen Pferdehof in Henstedt-Rhen, die Heinsohn´s. Jeden letzten Samstag im Juli verwandelt sich dieser Hof in das Basislager der Suhrbierralley, die jedes Jahr unter einem anderen Motto steht.

In diesem Jahr (2005) war es „Der Schuh des Manitu“ und ich muss sagen, dass die Kostüme besonders gut waren. Oh man, wie super süß die zahlreichen Jaquelines herausgeputzt waren; und gerne hätten wir auch noch unter den Uschi´s die super Uschi gekört! Na ja, aber der Sinn der Sache ist ein anderer und wie immer haben sich Anika und Co. wieder tolle Aufgaben für Pferd und Reiter einfallen lassen. Trotz Mistwetter hatten alle ihren Spaß und es klappte alles wie am Schnürchen.

Die Rallye ist inzwischen berühmt geworden, so dass sogar 2 Teilnehmer (von 40 genannten!) den weiten Weg von Stuttgart auf sich nahmen! Tja, aber wie alles anfing und warum wissen nicht viele.

2003 war die Frage „ Wer oder Was ist Suhrbier? “ eine Aufgabe der Rallye und Witzigerweise fragte mich jemand aus meiner Teilnehmergruppe ob ich eine Ahnung hätte..


...also das war so:


Suhrbier – das bin ich, ist natürlich ein Spitzname den mir mal vor Urzeiten jemand verpasst hat und irgendwie blieb er an mir kleben. Ich war früher im Norden ziemlich viel unterwegs mit meinen Pferden und kannte dadurch natürlich auch viele Pferdeleute.

Im August 2000 bin ich nach Rheinland Pfalz, nach Bad Kreuznach „ausgewandert “ und glaubt mir es kam mir echt nicht mehr vor wie Deutschland. Land und Leute sind mir irgendwie immer noch fremd obwohl ich laut Aussage der Nordlichter auch schon so komisch spreche! Jedenfalls haben meine Pferde – dank der Berge – knackige Hintern und viel Kondition bekommen (ich leider nicht), es ist länger Sommer und der Wein ist prima.

Meine letzten 4 Wochen im Norden brauchten meine 3 Pferde und mein Zwergesel umständehalber Asyl und wo beantragt man so was am liebsten? Natürlich bei guten Freunden auf die 1000% Verlass ist. Der Abschied von der Heimat fiel mir sowieso schon schwer und durch diese letzte schöne Zeit auf dem kleinen Pferdehof wurde es nicht leichter..

Kein Abschied ohne Geschenk und so kam es nun das Anika sich überlegt hat eine Rallye zu veranstalten.
 
Die 1. Suhrbierralley war geboren!
 
 
Es war ein Riesenspaß für alle und als wir abends noch zusammen saßen hat Anika beschlossen jeden letzten Samstag im Juli eine Suhrbierralley zu organisieren, damit ich wenigstens 1 mal im Jahr zu Besuch komme – heul!

Dann war es bald soweit, alle Vierbeiner standen „verpackt“ im LKW, Anika und ich waren nicht in der Lage uns zu verabschieden und ich sehe noch Margitta (Anika´s Mama) mit Hund Lea am Tor stehen und winken.

Ich bin echt froh so gute Freunde zu haben, ich kenne zwar jedes Jahr weniger Teilnehmer, freue mich aber immer riesig darauf. Mittlerweile reite ich nicht mehr mit, sondern genieße das rege Treiben (und die weltbesten Pommes von Karen) auf dem Hof.

Von Jahr zu Jahr wird die Rallye professioneller, aber es bleibt diese wunderbare familiäre Gemütlichkeit. Anika ist schon immer Wochen vorher übel vor Aufregung, dabei war immer alles bestens für Pferd und Reiter organisiert.

Und was nicht passte wurde vom Hausherren passend gemacht – er schuftet gern im Hintergrund!
   
DANKE für ALLES, freu mich jetzt schon auf das nächste Jahr.
   
Kerstin Suhr alias Suhrbier  
   

   
Berichte ---> HIER      
       
Ralley - Bilder    
       
30.07.2000
Reiterralley 2000 - Die Abschiedsparty für Kerstin Suhr
     
       
30.07.2001
Reiterralley 2001
     
       
28.07.2002
Reiterralley 2002
   
       
27.07.2003
Reiterralley 2003 Robin Hood - Helden in Strumpfhosen
     
       
25.07.2004
Reiterralley 2004 Tarzan - Die Schande des Dschungels
 
   
       
30.07.2005
Reiterralley 2005 - Der Schuh des Manitu
 
   
       
29.07.2006
Reiterralley 2006 - Märchen
 
       
       
28.07.2007
Reiterralley 2007 - Ronja Räubertochter